Seitenanfang zur Navigation springen.

Weltwunder & Weltkulturerbe

Reisen Sie mit zu den Welt(natur)wundern dieser Erde. Besuchen Sie interessante Orte, Bauwerke und Landschaften des UNESCO Weltkulturerbes, bekannte und weniger bekannte Sehenswürdigkeiten in aller Welt.

Eine Reise zu den Wundern der Erde

Die Erde bietet zahllose eindrucksvolle Landschaften, Orte, Bauwerke und Monumente. Manche von ihnen sind weltbekannt wie die Akropolis von Athen und werden alljährlich von Millionen von Gästen besucht. Andere wiederum gelten eher als Geheimtipp wie das Aquädukt von Segovia. Sie gehören zu den außergewöhnlichen und herausragenden Reisezielen, die auf den folgenden Seiten ausführlich beschrieben werden. Die meisten dieser von Menschen geschaffenen Stätten stammen aus grauer Vorzeit und für den modernen Menschen ist es oft unvorstellbar, wie sie mit den damaligen Mitteln geschaffen werden konnten.

Die Weltwunder der Antike

Schon im zweiten vorchristlichen Jahrhundert bezeichnete Antipatros von Sidon herausragende Bauwerke der Antike als Weltwunder. In den folgenden Jahrhunderten wurde diese Liste zwar angepasst und abgeändert, doch bis zum heutigen Tag gelten die Bauwerke auf Antipatros als die Sieben Weltwunder der Antike. Dabei handelt es sich um die Hängenden Gärten der Semiramis in Babylon, den Koloss von Rhodos, die Grabstätte des Königs Mausolos II. aus Halikarnassos, den Leuchtturm vor Alexandria, die Pyramiden von Gizeh, den Artemistempel in Ephesos und die Zeusstatue von Olympia. Allerdings existieren diese Stätten mit Ausnahme der Pyramiden von Gizeh nicht mehr.

Stätten des Weltkulturerbes

Nachdem die ursprünglichen Weltwunder weitestgehend zerstört waren, gab es immer wieder Versuche, neue Listen aufzustellen. Zahlreiche dieser Bauten, aber auch Monumente, wurden in den Rang eines Weltkulturerbes erhoben. Dazu gehören neben dem sagenumwobenen Stonehenge in England auch die Bahubali Gommateshawara Statue aus dem 10. Jahrhundert in Indien oder die verbotenen Stadt der chinesischen Kaiser in Peking. Weitere herausragende Stätten, Bauwerke und Orte befinden sich ebenfalls im Reich der Mitte. Dazu gehört die Chinesische Mauer ebenso wie die legendäre Terrakottaarmee, die im dritten vorchristlichen Jahrhundert für Kaiser Qin Shihuángdi erbaut worden war und als einer der beliebtesten Besuchermagneten in China gilt.

Herausragende Bauwerke

Daneben zählen zahlreiche weitere sakrale und weltliche Bauwerke zu architektonischen Wundern ihrer Zeit. Zu den weltweit herausragenden Sakralbauten zählen der Arunachaleshwara Tempel, der mit einem Areal von zehn Hektar als einer der größten indischen Tempel gilt, der Goldene Tempel, einem indischen Heiligtum der Sikhs, aber auch die Dresdner Frauenkirche. Auch so mancher Herrscher hinterließ der Nachwelt imposante Bauten, die heute als Besuchermagneten gelten. Beispielsweise ließ sich der bayerische König Ludwig II. nahe Füssen mit Neuschwanstein ein wahrhaftes Märchenschloss errichten. Die weltliche Macht konzentrierte sich im Stadtstaat und der späteren Republik Venedig im Dogenpalast, der auf einen Bau aus dem neunten Jahrhundert zurückgeht. Sein heutiges Gesicht erhielt der Dogenpalast anno 1340, in den folgenden Jahrhunderten brannte er mehrfach nieder, was einen Wiederaufbau erforderlich machte.

Außergewöhnliche Städte

Einige Städte dürfen als Gesamtkunstwerk gelten, die immer wieder einen Besuch wert sind. Einen perfekten Blick ins antike Griechenland bietet beispielsweise die Hauptstadt Athen, während die Pracht und der Reichtum des alten Ägypten in der "Stadt der Paläste" Luxor am deutlichsten sichtbar ist. In eine völlig andere Welt scheinen die Besucher in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu einzutauchen. Das Hochtal zwischen den Gipfeln des Himalajas bietet den Besuchern außerdem einmalige Landschaften. Naturwunder locken auch eine große Zahl von Reisenden in die Neue Welt, etwa zum Panamakanal oder in die Everglades in Florida.




[ © Das Copyright liegt bei www.weltwunderreisen.de | Reisen zu den Weltwundern und Sehenswürdigkeiten des Weltkulturerbes]